VIA REGIA Hessen

Deutschland

VIA REGIA – in der Mitte Europas

Schon vor den Kelten wurde diese Ost-West-Route von unbekannten Ur-Völkern als Handelspfad genutzt. Die Kelten und danach die Römer bauten den Weg weiter aus. Links und rechts legten die Kelten ihre hohen Festungen (Oppida) an. Seit dem 13. Jh. reisten auch die Jakobspilger über diesen Handelsweg. Napoleon maschierte hier mit seiner Grande Armee gen Osten und brachte Not und Leid für die Menschen, die an dieser Straße lebten. Ein „Pfefferküchler“ aus der Gegend um Görlitz beschrieibt in seinem Tagebuch das Elend, das eine Heeresstraße für die Bürger mit sich brachte.
VR_Verlauf_DE_kl
In der Neuzeit wurde die VIA REGIA durch den 2. Weltkrieg und den danach entstandenen „Kalten Krieg“ als europäische Straße für viele Jahre unterbrochen. Erst 1989, nach dem Fall der Mauer, wurde sie wieder zur europäischen Straße. Menschen, Waren, Geschichte, Kultur, u.s.w. können wieder ungehindert durch Europa getragen werden.