VIA REGIA Hessen
Brücke bei Nied

Brücke bei Nied

Ausstellung über die VIA REGIA … direkt an der VIA REGIA

Erstmals konnte “Strecken-Kommissar” Werner Stüber sein komplettes Ausstellungs-Equipment einsetzen:

  • attraktive Stellwände
  • antike Speisen
  • und Getränke

Das war möglich, weil der Veranstaltungsort, das Gasthaus “Schnitzel-Paul” sich sehr interessiert zeigte, die Ausstellung  vom 5. – 14.9. 2014 kulinarisch zu bgleiten. Und siehe da, der Erfolg war entsprechen groß. Viele Gäste des Restaurants wollten nicht nur die Ausstellung sehen, sondern vor allem die historischen Speisen genießen. Das wiederum veranlasste den Inhaber des Lokals dazu, die Aktionsspeise, die am besten lief (Römisches Gulasch mit Nudeln oder Brot) als Standard-Gericht auf die Karte zu nehmen. Ein besonderer Höheunkt der Ausstellung war ein gelungener Dia-Vortrag vom Event-Unternehmer Harry Haarstark, der mit sehr detaillierten Bildern und Worten den Verlauf der VIA REGIA präsentierte, so als ob man mitten drauf säße.

Erwähnenswert dabei ist, dass die Oeserstrasse (früher: Rödelheimer Landstraße) ein wichtiger Teil der VIA REGIA war. Denn dort, wo heute das Hotel RAMADA steht, lag das sog. Heidenschloß, eine begehrte Pferdewechsel- und Zollstation mit Übernachtungsmöglichkeiten. Sowohl die Römer als auch die Kelten nutzten diesen Teil der VIA-REGIA schon vor über 2.000 Jahren strategisch. Die Römer nutzten die Straße, um von Mainz an den Limes in Marköbel zu gelangen.